"Es ist der Geist, der sich den Körper baut."

Friedrich Schiller

(0175) 5905930
Link verschicken   Drucken
 

Begleitung bei chronischen Krankheiten

Die begleitende Therapie bietet verschiedene Möglichkeiten. Zum Einen geht es darum durch verbundene Emotionen mit der Krankheit Ursprünge zu entdecken und dadurch Verständnis für sich und seinen Körper zu finden. Durch Aufarbeitung und somit Lösen inneren Blockaden wird Platz geschaffen für Ressourcen, Selbstheilungskräfte finden neuen Raum. Ebenso lernt unser Körper durch Entspannung und Umleiten des Fokusses quasi umzudenken und neue Formen anzunehmen. Unbewusste Mechanismen, automatische Steuerungen unserer Körperfunktionen durch unser Nervensystem werden in neue, bzw natürliche Bahnen gelenkt. Visualisierungsthechniken können ganz gezielt in Behandlungsmethoden miteingebunden werden und Heilungsprozesse positiv beeinflussen. Ebenso wird dadurch das Verständnis für sich und seinen Körper gestärkt, dadurch entkommt man der Hilflosigkeit, die durch die Krankheit hervorgerufen wird und gewinnt an Macht über sich selbst. 

Zum Anderen liefert die Bewegungs- und Manualtherapie die Möglichkeit Begleiterscheinung von Krankheiten, wie Schmerzen, Verspannungen und Fehlverhalten unserer Muskulatur zu lindern und dadurch Erleichterung zu schaffen. Abgesehen davon dass es zu körperlichen Veränderungen  kommt wird dadurch auch die Psyche gestärkt und es wird Platz geschaffen für neue Kraft und Veränderungen. 

Durch die erwähnten Methoden werden Ängste reduziert, Selbstheilungskräfte aktiviert und neue Ressourcen geschaffen. Man ist selbst in der Lage was zu tun und dies hat einen erheblichen Einfluss auf den Krankheitsverlauf. 

 

Anwendungsgebiete Beispiele:

Reizdarm

Krebserkrankungen

Allergien

uvm. 

Im Prinzip zählt jegliche gesundheitliche Einschränkung, die länger anhält als 3 Monate als chronischer Erkrankung, egal ob physischen oder psychischen Ursprungs

 

Kontakt