"Es ist der Geist, der sich den Körper baut."

Friedrich Schiller

(0175) 5905930
Link verschicken   Drucken
 

Schmerztherapie

Ich betrachte den Menschen in seinem ganzen Sein. Körper, Geist und Seele als untrennbares Miteinander. Ich verbinde Manuelle Therapie bei Bedarf mit Verfahren aus der Hypnose- und Traumatherapie, ebenso wie Massage und Energiearbeit. Ein einheitliches Konzept, das auf jeden passt, sehe ich als unmöglich, daher gestaltet sich der Weg für Jeden anders. Nach einem Vorgespräch, indem ich mir ein erstes Bild über die Situation, und der Patient sich ein Bild von mir als Therapeutin und meinen Verfahren machen kann, folgt ein erster Therapievorschlag. Daraufhin wird eine sehr ausführliche Anamnese gemacht und die Behandlung eingeleitet. Nach jeder Folgesitzung besteht die Möglichkeit das Konzept nochmal zu überdenken und zu ändern. Da  sich alle meine Therapieformen als Kurzzeittherapien verstehen, ist das ungefähre Mittelmaß ein Zeitraum von 3-10 Sitzungen, das ist aber wirklich von Fall zu Fall unterschiedlich und stark abhängig von Art der Anwendung und des Bedarfes des Patienten. 

Wenn sie als Patient den Wunsch nach nur einer von mir angebotenen Therapie haben, dann ist es natürlich ebenso möglich nur in diesem Bereich zu arbeiten.


Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Die von Roland Liebscher-Bracht und Dr. Petra Bracht entwickelte Schmerztherapie basiert auf der Idee, dass die meisten aller körperlichen Schmerzen ihre Basis in muskulär-faszialen Fehlspannungen finden. Diese führen zu sogenannten Alarmschmerzen, mit denen das Gehirn den Körper vor Schädigungen warnen will. Durch Osteopressur an bestimmten Schmerzpunkten werden direkt am Knochen Impulse gesetzt die zu einer Reduktion bzw einem Stop des Schmerzes führen. Desweiteren werden im Anschluss Engpassdehnungen durchgeführt, und dem Patienten auch mit nach Hause gegeben, um die Schmerzfreiheit/-reduktion anhaltend zu machen bzw noch zu verbessern. 

Nähere Informationen: www.liebscher-bracht.com


Hypnosetherapie

Die Kunst der Hypnose begleitet die Menschen bereits seit Tausenden Jahren. Die heute in der Medizin genutzte Form der Hypnotherapie prägte der Psychiater Milton Erickson und Dave Elman. Ihnen zufolge haben Patienten die Kompetenz, ihre körperlichen und psychischen Probleme selbst zu bewältigen, der Therapeut begleitet und bietet einen sicheren Rahmen. Der Einsatz von Hypnose ist in vielen Bereichen möglich und wirkt auf allen Ebenen. Von der reinen Entspannung, dem Aufbau sicherer Orte und Finden innerer Kräfte, Entdeckung von Ursprüngen und Lösen von Blockaden bis hin zu tiefen Trancezuständen, in denen man bisher Ungeahntes Entdecken und Schaffen kann. In der hypnotischen Trance befindet man sich in einem Zustand der fokussierten Aufmerksamkeit, Aussenreize werden unwichtiger. Es ist ein vollkommen natürlicher Zustand, den wir alle mehrfach täglich erleben, z.B. beim Lesen eines spannenden Buches wenn wir die Umwelt nicht mehr wahrnehmen. Während der Sitzung bekommt man alles mit und man hat selbst in der Hand wie weit man gehen möchte und kann. 


Medizinische Hypnose

Klinische Hypnose ist ein wunderbares Werkzeug zur Behandlung von Schmerzen, Ängsten/Zwängen/Phobien, Esstörungen, Traumatas, Depressionen, Burnout und zur Begleitung bei chronischen Erkrankungen. Hypnose steigert die Fähigkeiten Symptome zu kontrollieren und hilft die eigene Vorstellungskraft zu nutzen, um innere Kräfte und Ressourcen zu aktivieren.

 

Die Hypnose ist sowohl für die Behandlung akuter Schmerzen als auch für die Therapie chronischer Schmerzen geeignet. Schmerzen werden gelindert, Selbstheilungskräfte aktiviert. Körper und Seele kommen in Einklang. Schmerz ist eine sehr subjektive Empfindung. Wie stark ein bestimmter Schmerzreiz erlebt wird, hängt von vielen Faktoren ab: In welcher Situation befindet sich der Betroffene gerade? Welche Erfahrungen hat er in der Vergangenheit gemacht? Im Trancezustand haben wir die Möglichkeit zu verstehen, zu fokussieren und zu verändern.

Behandlungsraum der Praxis
Skelettschädel
Skelettaufbau
 
EMDR

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing, was auf Deutsch Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegung bedeutet. Mit der EMDR-Methode können Traumafolgestörungen bei Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen behandelt werden. Eine Behandlungsmethode, die vor allem in der Traumatherapie eingesetzt wird, aber inzwischen sehr erfolgreich auch in anderen Bereichen (Ängste und Phobien, emotionale Blockaden, Coaching, Ressourcenstärkung etc), v.a. der Schmerztherapie. EMDR lässt ich gut mit Hypnose kombinieren und kann dadurch noch effizienter wirken. 


Massagen

Ein wesentliches Ziel in der Anwendung der Massagetechnik ist die Linderung von Schmerzen die in der Muskulatur und den Faszien lokalisiert sind. Es kommen hier muskeltonussenende , entkrampfende, durchblutungsfördernde, reflexanregende oder entstauende Massagegriffe zur Anwendung. Ich führe klassische Massagen, Sportmassagen und Triggerpunktmassagen, bzw eine Kombination der Techniken, durch .


Messmersche Streichungen

Sie beruhigen - und können gleichsam aktivieren. Sie helfen, übermäßigen Stress abzubauen und Spannungsspitzen zu minimieren. Sie spenden Kraft, Energie und Zuversicht - und stärken das Vertrauen in die eigenen Ressourcen. Sie haben sich in der Schmerztherapie sehr bewährt!


Energetische Behandlungen

Die energetische Therapie ist ursprünglich eine uralte Heilmethode, die in unterschiedlicher Ausprägung in zahlreichen Kulturen zu finden ist. Dabei arbeitet der Therapeut mit der universellen Lebensenergie und bringt so die Selbstheilungskräfte wieder in Gang. Anstatt auf der Beseitigung der Beschwerden liegt der Fokus eher darauf, Störungen und Blockaden im Energiesystem des Klienten aufzuspüren und zu behandeln.

Innere Darstellung des Kopfs
Darstellung eines schmerzenden Knies
Dehnungen

Kontakt