"Es ist der Geist, der sich den Körper baut."

Friedrich Schiller

(0175) 5905930
Link verschicken   Drucken
 

Kinder und Jugendliche

Prinzipiell wende ich alle meine Methoden bei Kindern und Erwachsenen an. Je nach Alter des Kindes werden die einzelnen Methoden angepasst und altersgerecht durchgeführt. V.a. Ideen aus der Hynosetherapie und energetische Behandlungen haben sich hier sehr bewährt.

 

In den unterschiedlichen Phasen der Entwicklung sind viele Kinder Reizüberflutung, großem Druck und hohen Erwartungen ausgesetzt. Auch Konflikte im Umfeld machen ihnen zu schaffen. Da die Schutzmechanismen noch nicht ausgeprägt sind reagieren sie oft mit körperlichen Symptomen und Schmerzen, Rückzug, Entwicklung von Ängsten, Phobien und Schlafproblemen. Das Kind ist noch angewiesen auf seine Umwelt und nimmt viele Sachen unreflektiert auf. Als Therapeutin muss ich immer das "Ganze" betrachten und auch das Umfeld miteinbeziehen. Auch die Stellvertreter-Methode (v.a. bei kleinen Kindern), bei der sich nahestehende Personen, meist Mutter oder Vater,  stellvertretend für das Kind behandeln lassen, ist eine Möglichkeit der Behandlung. Es geht hierbei nicht darum das Kind zu manipulieren, sondern sich selbst wohler und stärker zu fühlen.

 

Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht, Bewegungstherapie

Kinder reagieren meist sehr schnell und sensibel auf körperliche Behandlungen. Ich führe diese jeweils angepasst ans Alter nur sehr sanft durch. Wichtig ist hier auch das Ranführen an die Selbsttherapie

 

Hypnosetherapie

Die Hypnose bei Kindern lässt sich zu unterschiedlichen Zwecken einsetzen wie z.B. Ängste, Angewohnheiten wie Nägelkauen, Schlafstörungen etc…und in der Schmerztherapie. V.a. die Technik des Visualierens und Desensibilisierens hat sich hier sehr bewährt. Der Fokus liegt in der Ressourcenstärkung und in der Selbstregulation. Kinder sind in der Regel sehr offen für die Hypnose, da sie noch keine Vorurteile haben und sich prinzipiell oft in Trancezuständen, wie z.B. beim Spielen, befinden.

 

EMDR

Die EMDR-Technik wird hier hauptsächlich zur Ressourcenstärkung und Kräftigung von positiven Gefühlen genutzt. Je älter das Kind, bzw bei Jugendlichen eignet sich die Methode durchaus auch zur Verarbeitung von Traumen, unangenehmen Gefühlen und Schmerzen.

 

Massagen

In der Zeit der Entwicklung und der Veränderung ist eine Massage ein wunderbares Hilfsmittel zur Lösung von Problemen. So lassen sich z.B. Lustlosigkeit oder Anpassungsschwierigkeiten durch die Massage mildern oder beheben. Ebenso lassen sich Einschlafschwierigkeiten und überdrehte Gemütszustände sehr positiv durch eine Massage beeinflussen. Verspannungen können gelöst werden und Urvertrauen wird hergestellt. Die Massage kann im Zusammenhang mit der Schmerztherapie angewendet werden oder als eigenständige Behandlung genutzt werden. Bei Kleinkindern biete ich an Massagen durchzuführen ebenso wie die Eltern miteinzubinden damit sie diese dann selbst anwenden können.

 

Messmersche Streichungen

Sie beruhigen - und können gleichsam aktivieren. Sie helfen, übermäßigen Stress abzubauen und Spannungsspitzen zu minimieren. Sie spenden Kraft, Energie und Zuversicht - und stärken das Vertrauen in die eigenen Ressourcen. Sie haben sich in der Schmerztherapie sehr bewährt! Bei Kleinkindern ist es eine sehr schöne Methode sanft zu behandeln und das Kind bei Anpassungsschwierigkeiten und daraus resultierenden Schlafproblemen positiv zu unterstützen. Auch hier besteht die Möglichkeit für die Eltern in die Eigeninitiative zu gehen und Gesehenes und Gelerntes selbst anzuwenden.

 

Energetische Behandlungen

Die energetische Therapie ist ursprünglich eine uralte Heilmethode, die in unterschiedlicher Ausprägung in zahlreichen Kulturen zu finden ist. Dabei arbeitet der Therapeut mit der universellen Lebensenergie und bringt so die Selbstheilungskräfte wieder in Gang. Anstatt auf der Beseitigung der Beschwerden liegt der Fokus eher darauf, Störungen und Blockaden im Energiesystem des Kindes aufzuspüren und zu behandeln. 

Kontakt